Gelenktherapie

Mit einem e-Bike halten einen die Gelenkschmerzen nicht von Bewegung ab
 
 
 
 

Nicht jede Sportart ist zwingend gesund für den ganzen Körper. Dies gilt auch für Outdoor-Sportarten, allerdings nicht für das e-Bike Fahren. Dass beispielsweise Joggen nicht gut für die Gelenke ist, wird vielen nicht neu sein. Und dass Menschen mit einer Gelenkentzündung diesen Sport wohl gar nicht erst in Erwägung ziehen, ist nur allzu logisch. Diese Schlussfolgerung lässt sich beim e-Bike Fahren aber nicht ziehen. Regelmässige Bewegung ist unabdingbar mit der Therapie von Arthritis verbunden. Es muss also ein Weg in das aktiv Sein gefunden werden, in ein sportliches und gesundes Leben. Das Radeln mit dem e-Bike ist da keineswegs die schlechteste Option. Die Schlüsselwörter sind wenig Belastung, die richtige Ergonomie und hilfreiche Unterstützung durch den Elektromotor.

 

e-Bikes und PatientInnen mit Arthritis

Das persönliche Hindernis beim Sport ist nicht zwingend keine Gelenkschmerzen zu bekommen, sondern sie nicht zu verschlimmern, wenn es sich um ein chronisches Leiden handelt. Dies betrifft Arthritis-Patienten im Besonderen. Die Aktivität soll geeignet sein den Schmerz durch die Entzündung der Gelenke zu lindern, bzw. die Entzündung zu therapieren. Bewegung überhaupt ist zur Behandlung von Arthritis nicht zu vermeiden, während die Überwindung zum Sport gleichzeitig keine leichte Aufgabe ist.

Beim e-Bike Fahren werden die Gelenke nur wenig belastet

 

Wieso ist das e-Bike gut für die Arthritis-Therapie?

 

Ältere Dame die lächelnd auf dem e-Bike unterwegs ist.Das e-Bike Fahren bietet sich für Arthritis-Patientinnen darum besonders an, weil die Gelenke sehr wenig belastet werden. Bis zu zwei Drittel des Körpergewichts liegen bei Pedelecs im Sattel und somit nicht auf Knie- oder Fussgelenken. Das e-Bike liefert darüber hinaus eine zusätzliche Unterstützung für die Gelenke. Wird die Anstrengung zu gross, kann der Elektromotor einiges der aufzuwendenden Kraft auf sich nehmen. Die Stufe der Unterstützung kann beim e-Bike Fahren eingestellt werden, je nach Bedarf. Kleine Runden um den nächsten Park, kurze Wege zum Einkaufen und eventuell auch längere Wege können mit dem Pedelec problemlos absolviert werden.

Worauf hier, wie auch bei Rückenbeschwerden unbedingt zu achten bleibt, ist die richtige Einstellung des e-Bikes. Du solltest problemlos auf- und absteigen können und einen guten Sattel für eine gesunde und bequeme Haltung haben. Wende dich zur Ergonomieberatung an einen Fachhändler.

 
 

Stöbere durch das Sortiment von ergonomisch konstruierten e-Bikes

 
 

Auf dem e-Bike unterwegs trotz Arthritis

 

Indem das e-Bike oder auch das Pedelec ermöglicht die Anstrengung des Körpers mit dem Elektromotor zu verringern und zu regulieren, ist es eine wunderbare Möglichkeit für Menschen mit Gelenkbeschwerden dennoch an der frischen Luft aktiv zu sein. Die elektrische Unterstützung die ein e-Bike bietet, hilft auch an schlechten Gelenktagen sportlich aktiv zu sein und dabei Freude zu empfinden. Somit ist die Überwindung hin zur Bewegung  kein so grosses Hindernis mehr, wie es zuvor erschienen sein mag. E-Bikes mit tiefem Einstieg sind besonders sinnvoll, da diese Rahmenform für ein bequemes und einfaches Auf- und Absteigen sorgt. Im Innenstadtverkehr mit seinen vielen Ampeln, ist das eine enorme Hilfe. Langen Touren durch Stadt und Land stehen somit keine Gelenkschmerzen mehr im Weg, wie ein Pedelec-Fan berichtet:

Ein e-Bike mit Tiefeinsteiger-Rahmen ist besonders komfortabel und schonend für die Gelenke

 

“Ich habe seit 10 Jahren schwere chronische Polyarthritis in beiden Kniegelenken und lebe seit dieser Zeit mit MTX (nur für „Eingeweihte”) und Kortison. Darüber hinaus ist wichtig, dass die bereits eingeschränkte Beweglichkeit der Gelenke durch verschiedenste Übungen erhalten bleibt. Durch Zufall hatte ich die Möglichkeit ein neues Pedelec zu erproben und war sofort begeistert. Habe ich mich in der Vergangenheit an Tagen mit besonders grossen Schmerzen auf einen hohen Tisch gesetzt und mit den Füssen gebaumelt, so besteige ich heute mein neues Pedelec und fahre 20 – 30 km durch den Wald… ein unbeschreiblicher Anstieg an Freude und Lebensqualität. Dass ich diese Möglichkeit ebenso an schmerzarmen Tagen geniesse, können sicherlich auch gesunde Leute verstehen… und damit vielleicht sogar einer ähnlichen Krankheit vorbeugen.”