e-Bike Typen

 

Durch die Motorunterstützung bist du mit dem e-Bike nicht nur schneller unterwegs, sondern auch bequemer! Du kannst weitere und anspruchsvollere Strecken fahren, denn wenn deine eigenen Kräfte schwinden, hilft dir der Pedelec-Antrieb und schiebt dich weiter und weiter… Rad fahren ist gut für die Gelenke, das Herz-Kreislauf-System und den Rücken. Durch die Motorunterstützung wirst du das e-Bike viel häufiger als ein herkömmliches Velo nutzen – weil sich das Einsatzgebiet des Rads erheblich vergrössert und du mehr Spass beim Fahren hast. Du bewegst dich und bist an der frischen Luft, kurz: Je mehr du fährst, desto mehr förderst du die eigene Gesundheit. Ein e-Bike Typ der zu dir und zu deinen Bedürfnissen passt, ist aber die Grundvoraussetzungen, damit du dich auf deinem e-Bike wohlfühlst . Lies mehr über die Vorteile von e-Bikes!

 
 

Unterschied e-Bike, Pedelec, S-Pedelec

Der Begriff e-Bike wird gewöhnlich als Oberbegriff für alle Elektrofahrräder verwendet, dabei bestehen zwischen e-Bikes und Pedelecs erhebliche Unterschiede!

Das Pedelec ist auf deutschen Strassen am häufigsten vertreten. Der Motor wirkt unterstützend und arbeitet nur, wenn der Fahrer selbst in die Pedale tritt. Dabei wird die eigene Tretleistung verstärkt und zwar bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h – alle Geschwindigkeiten darüber hinaus müssen mit reiner Muskelkraft erreicht werden. Für das Fahren eines Pedelecs gelten alle Vorschriften und Regeln, die auch beim Fahren eines herkömmlichen Velos greifen.

e-Bikes und Pedelecs eignen sich gut für Pendler, denn mit dem Elektrofahrrad kommt man in der Stadt schneller voran.
 

Der Antrieb des Speed-Pedelecs arbeitet ebenfalls unterstützend, allerdings schaltet der Motor seine Unterstützung erst bei 45 km/h ab – aus diesem Grund gehört diese Art der Elektrofahrräder auch zu den Leichtkrafträdern und unterliegt besonderen Bestimmungen: Der Fahrer muss mindestens 16 Jahre alt sein und einen Führerschein der Klasse AM (Roller) besitzen. Darüber hinaus benötigt das S-Pedelec ein Versicherungskennzeichen (Pflichtversicherung) und eine Betriebserlaubnis, das Tragen eines Helmes ist Pflicht und Radwege dürfen nicht befahren werden. Auch das Befestigen von Kindersitzen oder Veloanhängern ist nicht gestattet.

Zu den Speed-Pedelec-Modellen

 
 
 

Technisch grenzt sich das e-Bike von anderen Elektrofahrrädern ab, denn es unterstützt nicht nur, es fährt vollkommen selbstständig, wobei die Geschwindigkeit über einen Gasgriff reguliert wird. Auf deutschen Strassen sind weniger als 1 % der Elektrofahrräder e-Bikes, die wiederum in drei Klassen unterteilt werden: Die Klassen bis 20 km/h und 25 km/h erfordern eine Mofa-Prüfbescheinigung, das schnellste e-Bike beschleunigt bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h und darf nur mit einem Rollerführerschein (AM) gefahren werden. Das Tragen eines Helms, eine Versicherung und eine Betriebserlaubnis ist für jede e-Bike-Klasse verpflichtend und das Befahren von Velowegen, sowie das Befestigen von Kindersitzen und Veloanhängern ist verboten.

 

 
 

Die Bezeichnungen City, Trekking, Lasten, Lifestyle, Kompakt e-Bike und e-Mountainbike leiten sich aus der bevorzugten Nutzung ab und sind deshalb recht einfach zu verstehen.

 

City e-Bike/Komfort e-Bike

Das City e-Bike lässt sich in drei Worten beschreiben: komfortabel, praktisch und schick.

Dieser e-Bike-Typ ist für die tägliche Nutzung im urbanen Raum bestimmt. Er ist zuverlässig, benötigt wenig Wartung und ist genügsam. Die Sitzhaltung ist gerade und meistens werden diesen Pedelecs serienmässig Federgabeln, bequeme Sättel und Griffe spendiert – so schwebt der moderne Stadtmensch über Bordsteine und Schlaglöcher. Um auch im Stop-and-Go sicher vom Pedal auf die Erde zu wechseln, sind viele City-Pedelecs mit einem tiefen Einstieg ausgestattet und plötzlich stellt auch das Auf- und Absteigen im engen Kostüm oder der Anzughose kein Problem mehr dar! Das Fahrverhalten eines Citybikes ist stabil. Ohne zu flattern trägt es dich sicher an der Autoschlange vorbei. Es besitzt aber auch die nötige Wendigkeit, falls du doch einmal ausweichen musst. Für die sportlichen Stadtfahrer gibt es City e-Bikes auch mit Diamant- oder Trapezrahmen, in jedem Fall besitzt ein City e-Bike aber einen Gepäckträger und Adapter für Körbe und Taschen, schliesslich wollen der Einkauf oder die Arbeitstasche sicher transportiert werden! Zu den City e-Bikes

 
  • Einsatzbereiche: kurze und mittlere Wege im Alltag, kurze Ausflüge mit Alltagsgepäck
  • Strecken: Stadt, befestigte Wege auf dem Land
  • Rahmenform: Tiefeinsteiger, Trapez, Diamant
  • Sitzposition: Aufrecht, den Stadtverkehr im Blick
  • Ausstattung: nach StVO, oft mit vielem Komfortelementen

Ob ein City e-Bike die richtige Wahl für Sie ist, wissen Sie mit Sicherheit nach dem Lesen unserer Kaufberatung.

 
 

 

Trekking e-Bike/Touren e-Bike

Ein Trekking e-Bike schreit nach langen Touren und möchte gefordert werden – ob auf Landstrassen, auf unbefestigten Wegen oder in der Stadt. Um auch nach 20-Kilometer-Strecken entspannt vom e-Bike absteigen zu können, sind ein leistungsstarker Motor und eine komfortable Ausstattung das A und O. Eine sportlich geneigte Sitzhaltung, in der viel Druck auf die Pedale ausgeübt werden kann und ein breiter Lenker sind charakteristisch für diesen e-Bike-Typ. Eine Federgabel ist ein Muss auf unebenen Strecken, eine Hinterradfederung optional. In jedem Fall aber bietet das Touren-Pedelec viele Möglichkeiten, um Gepäck zu verstauen: Auf einem Heckgepäckträger, den seitlich angebrachten Satteltaschen oder einem Frontgepäckträger, auf dem Taschen im Blickfeld verstaut werden. Ein steifer, robuster Rahmen und stabile Laufräder sorgen auch vollbeladen für ein sicheres Fahrverhalten und zum krönenden Abschluss erhält das Trekking e-Bike noch einen leistungsstarken Akku mit 500 Wh, damit die Motorunterstützung auch auf langen Touren von bis zu 100 Kilometern nicht schlappmacht. Zu den Trekking e-Bikes

 
  • Einsatzbereiche: ausgelegt auf sehr lange Strecken, Pendelstrecken, viel Gepäck
  • Strecken: Stadt, Land, unbefestigte Wege (kein Offroad)
  • Rahmenform: Trapez, Diamant, Tiefeinsteiger
  • Sitzposition: gestreckte, sportliche Position
  • Ausstattung: nach StVO, mit vielen Möglichkeiten für Gepäck

Trekking e-Bikes eignen sich nicht nur für lange Radtouren, sie sind auch in der Stadt der ideale Begleiter.

 
 

e-Mountainbike

E-Mountainbikes sind Sportgeräte, die für noch steilerer Ansteige und damit noch rasantere Abfahrten entwickelt wurden. Enorm steife Rahmen, lange Federwege und Stollenreifen mit bis zu 10 cm Breite ermöglichen auch auf anspruchsvollen Trails volle Kontrolle bei hoher Wendigkeit. In der Regel sind eMTBs mit Mittelmotoren ausgestattet, dadurch liegt der Schwerpunkt des Pedelecs zentral und tief. Moderne kompakte Antriebe ermöglichen Rahmengeometrien, die denen unmotorisierter Mountainbikes sehr nahekommen und somit auch deren Fahrverhalten.

Neben der Antriebseinheit ist ein eMTB mit allen Elementen klassischer Offroad-Fahrräder ausgestattet: Federgabeln oder Vollfederungen, verlässliche Scheibenbremsen und hochwertige Schaltsysteme. Nur eines sucht man an einem e-Mountainbike vergeblich: eine strassenverkehrstaugliche Ausrüstung: Schutzbleche, Gepäckträger, Lichter und Reflektoren müssen bei Bedarf nachgerüstet werden. Zu den e-Mountainbikes

 
  • Einsatzbereiche: sportliche Fahrten, Downhill und Uphill
  • Strecken: Offroad und auf befestigten Wegen
  • Rahmenform: basiert auf Diamantrahmen
  • Sitzposition: sportlich gestreckt
  • Ausstattung: nicht StVO-konform

Für wen e-Mountainbikes die richtigen Elektrofahrräder sind, wird in der Kaufberatung aufgeschlüsselt.

 

 

e-Bike Klapprad/e-Bike Kompaktrad

Klapp und Kompakt e-Bikes schliessen die Mobilitätslücken zwischen U-Bahn und Arbeitsstelle oder Campingplatz und Ostseestrand. Klein und kompakt nehmen sie wenig Stauraum ein und können leicht geschoben oder getragen werden. Die Lenker- und Sitzstangen können mit nur einem Handgriff in der Höhe und im Winkel verstellt werden. Praktisch, denn so werden die Uni-Rahmengrössen an nahezu jede Körpergrösse angepasst, was das Klapprad e-Bike zum optimalen Familien- oder WG-Bike macht. Trotz der geringen Grösse muss auf einem Kompakt e-Bike aber nicht auf Komfort verzichtet werden: Durchdachte Rahmengeometrien sorgen für bequeme Sitzpositionen und durch die kleinen, oft nur 20 Zoll grossen Laufräder sprinten die kompakten Pedelecs aus dem Stand überraschend schnell nach vorne. Die Klapp e-Bikes können zusätzlich in wenigen Handgriffen zusammengefaltet werden und finden so im Büro neben dem Schreibtisch, im Wohnmobil, in der Bahn und sogar im Kleinwagen Platz. Zu den e-Bike Klapprädern

 
  • Einsatzbereiche: kurze bis mittlere Wege in der Stadt, Transport im ÖPNV oder im Auto
  • Strecken: befestigte Wege in der Stadt
  • Rahmenform: klein und kompakt
  • Sitzposition: Aufrecht – den Stadtverkehr im Blick
  • Ausstattung: nach StVO

Kompakt oder Falt e-Bikes sind die Allrounder in der Stadt, denn sie sind klein, können gut verstaut werden, bieten aber dennoch alle Vorteile herkömmlicher e-Bikes.

 

 

Lasten e-Bike

Mit einem Lasten oder Cargo e-Bike wird das Auto in der Stadt überflüssig, denn diese Pedelecs sind mit allen Eigenschaften ausgestattet, die urbane Mobilität erfordert. Das wichtigste Merkmal ist der Stauraum. Diese Elektrofahrräder sind wahre Raumwunder und ermöglichen auf grossen Ladeflächen und stabilen Gepäckträgersystemen höhere Zuladungen, als irgendein anderer e-Bike-Typ – einige Lasten e-Bikes erreichen zulässige Gesamtgewichte von 250 Kilogramm! Das Einsatzspektrum ist riesig: der Wocheneinkauf, Getränkekisten, der Familienhund, Blumenkästen und Erde für den Schrebergarten und sogar die Kinder finden in speziellen Sitzschalen Platz! Natürlich möchte niemand dieses Gewicht beim Fahren spüren und deshalb verfügt ein Lasten e-Bike über ähnliche Eigenschaften wie ein Transporter: starke und zuverlässige Scheibenbremsen, einen leistungsstarken Antrieb und einen absolut steifen und zuverlässigen Rahmen, damit das e-Bike spurtreu und ohne Wackelei durch die Strassen navigiert werden kann. Zu den Lasten e-Bikes

 
  • Einsatzbereiche: Wege im Alltag, längere Touren, Transport von viel Gepäck
  • Strecken: Stadt, befestigte Wege auf dem Land
  • Rahmenform: Tiefeinsteiger, Trapez, Diamant
  • Sitzposition: Aufrecht – den Stadtverkehr im Blick
  • Ausstattung: nach StVO, verstärkter Rahmen/Felgen, starke Bremsen

Lasten e-Bikes haben alle Vorteile anderer Elektrofahrräder und bieten darüberhinaus viel Platz, damit alle wichtigen Dinge transportiert werden können.

 

 

e-Bike XXL

XXL e-Bikes sind starke Räder für starke Fahrer oder diejenigen, die besonders viel Gepäck transportieren wollen. Andere e-Bike-Typen kommen auf ein Systemgewicht von etwa 120 Kilogramm. Abzüglich des Eigengewichts des Bikes und eventuellem Zubehör, ist diese Grenze mit 85 Kilogramm-Fahrern schnell erreicht. XXL-Bikes können durch spezielle Konstruktionen bis zu 250 Kilogramm Systemgewicht aushalten. Ein verstärkter Rahmen bildet die Basis der soliden Elektroräder, gepaart mit extra starken Speichen, Laufrädern und Federgabeln halten diese e-Bikes so einiges aus! XXL e-Bikes gibt es in vielen Ausführungen und Modellen, vom City e-Bike mit tiefem Durchstieg bis zum Trekking e-Bike für Herren.

 
  • Einsatzbereiche: Wege im Alltag, längere Touren, Transport von viel Gepäck
  • Strecken: Stadt, befestigte Wege auf dem Land
  • Rahmenform: Tiefeinsteiger, Trapez, Diamant
  • Sitzposition: Aufrecht bis gestreckt
  • Ausstattung: nach StVO, verstärkter Rahmen/Felgen, starke Bremsen

 
 

 

Urban e-Bike

Pedelecs, die nicht nur technisch etwas hermachen, sondern auch optisch. Aus der Reihe fallen ist mit den Lifestyle e-Bikes einfach – denn sie sind alles, nur nicht gewöhnlich. Im Retrostil, minimalistischer Linienführung, kombiniert mit stylisch passenden Accessoires oder ausgestattet mit technischen Spielereien. In einigen Fällen verzichten die stylischen Urban e-Bikes zugunsten der Optik sogar auf wesentliche Ausstattungsmerkmale: manchen Trendbikes fehlen die Schutzbleche, andere müssen ohne Gepäckträger und Licht auskommen. Eines aber haben die meisten Lifestyle-Pedelecs gemein: Sie sind gemacht für die Strasse, nicht fürs Gelände. Zu den Urban e-Bikes

 
  • Einsatzbereiche: Wege im Alltag, kurze Touren
  • Strecken: Stadt, befestigte Wege auf dem Land
  • Rahmenform: Tiefeinsteiger, Trapez, Diamant
  • Sitzposition: Aufrecht bis gestreckt
  • Ausstattung: nicht immer nach StVO, oft mit Style-Elementen

Lifestyle e-Bikes sind vor allen Dingen optisch ein Highlight, das Design ist außergewöhnlich, aber auch die Technik der Elektrofahrräder muss einwandfrei und hochwertig sein.

 
 

 

Kinder/Jugend e-Bikes

Die Kinder sind schon am Ende ihrer Kräfte obwohl das Ziel der Radtour noch in weiter Ferne liegt und die Stimmung sinkt langsam gegen Null. So schnell kann der heiß erwartete Familienausflug im Desaster enden. Die Lösung: e-Bikes für Kinder! Durch die Unterstützung des Pedelec-Antriebs können Konditionsunterschiede spielend leicht ausgeglichen werden und die Familien-Radtour wird wieder ein Erlebnis, auf das sich alle freuen. Die wenigen Hersteller, die diese Jugend e-Bikes im Repertoire haben, versehen diese aus Sicherheitsgründen meist mit einem Limit: Der Motor unterbricht bereits bei 20 km/h die UnterstützungZum Haibike SDURO HardFour 1.0

Beispiele: Haibike und KTM

  • Einsatzbereiche: sportliche Fahrten, Downhill und Uphill
  • Strecken: Straße, Offroad auf dem Land
  • Rahmenform: basiert auf Diamantrahmen
  • Sitzposition: sportlich gestreckt
  • Ausstattung: nicht StVO-konform

Immer mehr Pedelec-Hersteller bieten auch Kinder e-Bikes an, wie hier das Macina Mini Me von KTM.

 
E Bike Kaufberatung Pedelec Typen Kinder E Bike

 

S-Pedelecs

Wenn Stil und Geschwindigkeit aufeinandertreffen, geschieht dies meist bei einem Speed-Pedelec. Und das Wort Speed kommt nicht zufällig in der Typbeschreibung vor, denn die Motorunterstützung riegelt bei diesen e-Bikes erst bei einer Geschwindigkeit von 45 km/h ab – mit solch einem Pedelec kannst du tatsächlich an fast jedem Auto im Stadtverkehr vorbeirasen. Ein Speed-Pedelec gehört offiziell zu den Kleinkrafträdern und erfordert einen Führerschein der Klasse B. Das Fahren auf dem Veloweg ist dementsprechend nicht erlaubt. Ein Rückspiegel, eine spezielle Lichtausrüstung und ein Versicherungskennzeichen sind ebenfalls Pflicht, genauso wie das Tragen eines Helms. Zu den Speed-Pedelecs

 
  • Einsatzbereiche: schnelle und lange Fahrten
  • Strecken: In der Stadt und auf dem Land, nur auf Strassen
  • Rahmenform: Diamant, Trapez, Komfort, Kompakt
  • Sitzposition: aufrecht bis gestreckt
  • Ausstattung: StVO-konform

Mit dem Stromer Speed-Pedelec schnell in der Stadt fahren